Solarinfonews 2.0


Handy iPhone Modus

Mobile Version | Standard Version | Smartphone Version | iPhone Version | WAP Version | iMode Version
Wir haben 87 Gäste online

Powered by FeedBurner

Feedage Grade B rated



powered by:

Aktuelle Video News


Thermografie-Aufnahmen zeigen, wo die Energie flöten geht PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 16. November 2009 um 17:11 Uhr

Gemeinsame Aktion von Kreis, Sparkasse Westmünsterland, Stadtwerken Borken, Kreishandwerkerschaft und Wirtschaftsförderungsgesellschaft beim Informationstag am Montag, 23. November in Borken

Schlecht isolierte Rollladenkästen, alte Fenster und durch Schimmel oder Schwamm befallene Mauern lassen in vielen Gebäuden Winter für Winter eine Menge kostbarer Energie entweichen. Die Thermografie kann die energetischen Schwachstellen eines Hauses veranschaulichen und aufzeigen, wo die meiste Wärme verloren geht.

Der Kreis Borken, die Sparkasse Westmünsterland, die Stadtwerke Borken, die Kreishandwerkerschaft Borken und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken starten deshalb eine gemeinsame Thermografieaktion.

Interessierte können das eigene Haus zum Festpreis von 120 bzw. 150 Euro mit einer Wärmebildkamera untersuchen lassen.

Eine Informationsveranstaltung zum Thema findet für alle Bürgerinnen und Bürger aus Borken und Umgebung am Montag, 23. November, ab 19 Uhr in der Hauptstelle der Sparkasse Westmünsterland in Borken, Wilbecke 1, statt.

Fachleute geben einen Überblick über Möglichkeiten der Thermografie, der Gebäudesanierung und der Fördermöglichkeiten. Der Eintritt zu diesem Informationsabend ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Direkt am Abend können sich Interessierte für die Thermografie-Aktion anmelden. Dafür steht im Kreis Borken eine ganze Reihe von Energieberatern zur Verfügung. Eine Liste findet sich im Internet unter www.alt-bau-neu.de/bor.

Weitere Informationsveranstaltungen für interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Borken finden am 8. Dezember in Ahaus und am 10. Dezember in Raesfeld statt. Der Kreis Borken unterstützt die Aktion im Rahmen seines Klimaschutzkonzeptes. „Häuser, die nicht mehr Energie verbrauchen als nötig, sind ein Beitrag zum Klimaschutz", betont Edith Gülker aus dem Fachbereich Natur und Umwelt des Kreises.

In Borken führt Energieberater Klaus Witzisk nach der Begrüßung durch Hubert Buß, Filialdirektor der Sparkasse Westmünsterland, und einem Grußwort von Joachim Deppen, kaufmännischer Bereichsleiter der Stadtwerke Borken, ins Thema ein. Der Chef der Firma ABT Witzisk erläutert, was sich hinter dem Begriff Thermografie verbirgt. Wo sich bei einem Altbau die energetische Sanierung am meisten lohnt, darüber spricht anschließend Klaus Michael vom Niedrig-Energie-Institut in Detmold. Dabei geht er unter anderem auf nachträgliche Dämmungen an Außenwänden, Fenstern und Türen sowie die Nutzung moderner Lüftungstechnik ein. Auch einige Beispiele für gelungene Altbausanierungen wird er präsentieren. Wo es öffentliche Fördermittel gibt, skizziert anschließend Hermann Bonhoff, Finanzierungsberater bei der Sparkasse Westmünsterland. Daniel Janning, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Borken, erklärt zum Abschluss die Details der Thermografieaktion.

Das Angebot, das sich an alle Hausbesitzer aus dem Kreis Borken richtet, eröffnet auch die Möglichkeit, persönlich Termine mit den Experten zu vereinbaren und die Ergebnisse des Thermografiegutachtens zu besprechen. Weitere Informationen zur Aktion gibt es bei Anne-Katrin Schlüter vom Kreis Borken unter Tel.: 02861/82-1436.

 


AddThis