Solarinfo 3.0 - Photovoltaik & Alternativen

Translator


powered by:

Aktuell sind 46 Gäste und keine Mitglieder online

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Wegweiser „Energiepfad“ für die Kompetenzregion Augsburg

Die Regio Augsburg Tourismus GmbH hat in Kooperation mit der Stadt Augsburg und den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg einen neuen Wegweiser für den technischen Umweltschutz entwickelt. Der „Augsburger Energiepfad. Regenerative Energien und Energieeffizienz in der Umweltkompetenzregion Augsburg“ stellt auf 24 Seiten einer neuen Broschüre 41 Stationen zu den Themen Energie und Klimaschutz vor.

Diese Stationen sind zumeist Betriebe und Einrichtungen, die Kohlendioxid einsparen und CO2-neutral Energie einsetzen. Die Broschüre listet auch die Ansprechpartner bei den einzelnen Stationen auf, an die sich Interessierte wenden können – zum Beispiel, um einen Besuch zu vereinbaren oder sich über die eingesetzten Technologien zu informieren.

Eine dieser Stationen ist die Augsburger impuls arena, wo der neue Energiepfad Partnern und Medien vorgestellt wurde. Paul Waning, Vorstandsmitglied der Lechwerke AG, erklärte warum: Die impuls arena sei das erste CO2-neutrale Stadion der Welt. Wie wichtig das Thema Energiesparen und Klimaschutz in der Region Augsburg genommen wird, zeigte die Anwesenheit von Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl („ein äußerst gelungenes Projekt“) sowie der Landräte Christian Knauer (Landkreis Aichach-Friedberg) und Martin Sailer (Landkreis Augsburg). „Diese Broschüre demonstriert, dass unsere Region führend ist in Sachen Energie und Klimaschutz“, unterstrich Landrat Christian Knauer. Landrat Martin Sailer betonte die äußerst gute Zusammenarbeit der Gebietskörperschaften beim Klimaschutz.

Wie das im Detail aussieht, beschrieb Anton Asam als Vertreter der Stadtwerke Augsburg nicht nur am Beispiel der impuls arena. Asam verwies auch auf das Beispiel des Augsburger Botanischen Gartens und des benachbarten Zoos, die heute mit Wärme  beheizt werden, die ein Biomasseheizwerk – ohne Subventionen und sich selbst finanzierend – aus dem Baum- und Strauchschnitt städtischer Grünanlagen gewinnt. Blockheizkraftwerke und Biogasanlagen, Solarparks oder Energiesparhäuser, Sonnenkollektoren oder Straßenbeleuchtung mit LED-Technik sind andere Beispiele für energiesparende und klimaschützende Technik in der Umweltkompetenzregion. Im Wasserkraftwerk Langweid der LEW stellt das Lechmuseum Bayern die Gewinnung regenerativer Energien geballt vor.

Nach dem „Augsburger Umweltpfad“, dem „Augsburger Wasserpfad“ und dem „Augsburger Biopfad“ ist der „Augsburger Energiepfad“ der vierte Wegweiser in dieser Umweltreihe, so Tourimusdirektor Götz Beck. Für die Regio Augsburg Tourismus GmbH seien diese auch ins Englische, Japanische und Chinesische übersetzten Wegweiser durch die Umweltkompetenzregion Augsburg ein wichtiges Angebot insbesondere für den asiatischen Markt. Technical Visits seien – so Beck – gerade bei japanischen wie chinesischen Gästen eine wichtige Ergänzung zum konventionellen Tourismus.

Die Broschüre „Augsburger Energiepfad. Regenerative Energien und Energieefffizienz in der Umweltkompetenzregion  Augsburg“ ist ab sofort bei der Regio Augsburg Tourismus GmbH, in der Touristinfo am Rathausplatz, bei den Landratsämtern Augsburg und Aichach-Friedberg oder in Kommunalverwaltungen der Landkreise sowie im LEW-Kundenforum in der Schaezlerstraße (Augsburg) und im Lechmuseum in Langweid erhältlich.

Der Energiepfad als PDF-Datei