Solarinfo 3.0 - Photovoltaik & Alternativen

Translator


powered by:

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Drei neue Projekt im Rahmen des dena-Solardachprogramms eingeweiht

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)  weiht im April 2007 zusammen mit den deutschen Solarunternehmen SOLON AG, SunTechnics GmbH und Schüco International KG drei neue Solardachprojekte ein: eine Photovoltaikanlage auf der AHK Madrid (SOLON AG), eine Solare Heiz- und Kühlungsanlage auf der Deutschen Schule in Barcelona (SunTechnics GmbH) sowie eine Solarthermieanlage auf der Deutschen Schule in Santiago de Chile (Schüco International KG).

Die Solaranlagen wurden im Rahmen des weltweiten dena-Solardachprogramms installiert und sollen als „Leuchtturmprojekte“ in Spanien und Chile die Verbreitung von Solartechnik vorantreiben. Der Betrieb der Anlagen ist mit einer Informationskampagne zur Solarenergienutzung sowie Schulungen für Vertriebspartner verbunden – so wird vor Ort für Qualität und Zuverlässigkeit von Solartechnologie „made in Germany“  geworben. Die Demonstrations- und Referenzanlagen unterstützen zusammen mit den Informations- und Marketingmaßnahmen den Markteinstieg der Unternehmen in diesen Zielmärkten.

„Spanien und Chile eignen sich gut für den Einsatz von Solartechnik, denn hier decken sich der Energiebedarf für Strom, Heizen und Kühlen besonders gut mit dem solaren Strahlungsangebot. Wir freuen uns, dass neben der Nutzung von Solartechnik bei den beteiligten deutschen Einrichtung auch das Thema Energieeffizienz angegangen wird.“, erläutert Stephan Kohler, Geschäftsführer der dena die Bedeutung der Projekte.

Die Solarprojekte in Madrid, Barcelona und Santiago de Chile

Am 18. April fällt mit der Einweihung der Solaranlage an der deutschen Handelskammer für Spanien in Madrid der Startschuss zu einer Informationskampagne in Spanien zur Solarstromnutzung. Träger der Kampagne sind der deutsche Solarmodulproduzent SOLON AG, die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) sowie zahlreiche deutsche und spanische Solartechnikunternehmen. Zum regionalen Konzept gehören auch die Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Deutschen Schulen in Málaga, Bilbao und Tenerife.

An der Deutschen Schule in Santiago de Chile wurde auf der Sporthalle eine solarthermische Anlage mit 18 Kollektoren und einer Gesamtbruttofläche von knapp 50 Quadratmetern installiert, die das Brauchwasser zum Duschen erwärmen wird. Schüco wird die Warmwasserbereitung für die Sporthalle zunächst mit Energieeffizienzmaßnahmen optimieren und den Warmwasserbedarf zum Großteil mit einer Solarthermieanlage decken. Aufgrund dieser Maßnahmen kann von einer jährlichen Einsparung von ca. 2.500 Kubikmetern Erdgas und einem jährlich vermiedenen CO2-Ausstoss von ca. 6 Tonnen ausgegangen werden.

Bereits seit Jahresbeginn sorgt eine Solar-Assisted-Cooling-Lösung (SAC) mit einer Leistung von 20kW für ein angenehmes Raumklima in der Schulkantine und in zwei weiteren Räumen der Deutschen Schule  Barcelona. Ein außerhalb des Gebäudes aufgestellter 20-Fuß-Container, der komplett aus Deutschland geliefert wurde und die gesamte Kühl- und Reglungstechnik enthält, macht dieses System weltweit einmalig: Moderne „Plug & Play“-Technologie macht die Anlage sofort einsatzbereit.

Dank hoher Qualität und großer Sorgfalt bei Planung und Installation werben diese Referenz- und Demonstrationsanlagen in der der Öffentlichkeit für „renewables made in Germany“.  Umfangreiche PR-, Marketing und Schulungsmaßnahmen in Spanien und Chile ergänzen die weitere Informationsvermittlung in den Bereichen Solartechnik und Markterschließung. Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit mittels  Broschüren, Websites, Poster, Filmen und Führungen werden Informationen zur Solaren Energienutzung und Energieeffizienz an Politiker, Fachakteure und Investoren vermittelt. Schüler, Mitarbeiter und Besucher der Einrichtungen können sich über ein Display  im Eingangsbereich der Gebäude sowie über die Webseiten über die Leistungen der Solaranlagen (aktuelle Leistung, Gesamtenergieertrag, CO2-Einsparung)  informieren.

Finanziert werden die Projekte als Public-Private-Partnership vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und von den drei teilnehmenden Solarunternehmen. Jedes Solardachprojekt umfasst die Installation einer Demonstrations-Solaranlage auf einer deutschen Einrichtung im Ausland sowie Informationen und Schulungen zum Thema Solarenergie vor Ort.

Weitere Informationen über das Solardachprogramm unter:

Das Solardachprogramm der dena:

Mit ihrem 2004 ins Leben gerufenen „Solardachprogramm“ bietet die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) deutschen Solarenergie-Unternehmen umfangreiche Unterstützung bei der Erschließung von Auslandsmärkten an. In attraktiven Zielländern werden Solarthermie- und Photovoltaikanlagen öffentlichkeits- und werbewirksam auf deutschen Auslandsschulen oder Einrichtungen installiert und durch Aktivitäten im PR-, Marketing- und Schulungsbereich umfassend begleitet. Diese vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten „Leuchtturmprojekte“ haben zum Ziel, die Qualität deutscher Produkte im Bereich Erneuerbare Energien zu demonstrieren und teilnehmenden Unternehmen den Einstieg in neue Auslandsmärkte zu erleichtern.

 

Weitere Infos: www.dena.de