Solarinfo 3.0 - Photovoltaik & Alternativen

Translator


powered by:

Aktuell sind 119 Gäste und keine Mitglieder online

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Acht Monate vor der Messe sind rund 70 Prozent der Ausstellungsfläche auf der Intersolar gebucht

Auch wenn noch acht Monate vergehen bis zum Start der Intersolar Europe 2016: Schon jetzt zeichnet sich bei der weltweit führenden Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner eine positive Entwicklung ab. Rund 70 Prozent der Intersolar Europe Ausstellungsfläche sind bereits von internationalen Ausstellern gebucht und die Nachfrage verläuft weiterhin sehr positiv. 

Aktuell entspricht der Buchungsstand rund 46.000 Quadratmetern. Die Veranstalter führen die positive Entwicklung auf die ausgeprägte Internationalität der Messe und die konsequente Ausrichtung auf aktuelle Themen zurück. Eines der Schwerpunktthemen auf der Intersolar Europe 2016 wird "Smart Energy" sein, das erstmals kompakt in Halle B2 präsentiert wird.

Die Intersolar Europe 2015 war in vieler Hinsicht ein großer Erfolg für die Aussteller, die Besucher und die Veranstalter gleichermaßen. Knapp 50 Prozent der rund 38.000 Besucher kamen aus dem Ausland zur Messe - aus insgesamt 165 Ländern. Die meisten Aussteller kamen neben Deutschland aus China, Österreich, Frankreich und Italien zur Intersolar Europe nach München. Dabei lag der Anteil der Fachbesucher bei einer traditionell sehr hohen Quote von 96 Prozent.

Die hohe Besucherqualität ist aber nur einer der Gründe, warum 87 Prozent der Aussteller die Intersolar Europe 2015 sehr positiv bewerten. Auch der Leitmessecharakter und die Vollständigkeit des Angebots wurden dabei positiv bewertet. Die gute Stimmung auf der Intersolar Europe 2015 wirkt sich jetzt schon frühzeitig auf das Buchungsverhalten für 2016 aus. So haben im Bereich Zellen und Module vor allem Unternehmen wie Hanwha Q CELLS, JA Solar, Jinko Solar, SolarWorld und Wuxi Suntech Power bereits große Flächen gebucht, im Bereich Wechselrichter ABB, Fronius, Huawei, Robert Bosch und SMA sowie im Bereich Systemtechnik BayWa r.e. renewable energy, E.ON Energie Deutschland und IBC Solar.

"Smart Energy" als Erfolgsfaktor der Intersolar Europe

Auch die Aktualität der Themen auf der Intersolar Europe findet Anklang bei Ausstellern und Besuchern. Denn in vielen Märkten geht es inzwischen um mehr als die sichere Energieversorgung mit erneuerbaren Energien. Die Photovoltaik boomt weltweit. Deshalb wird es immer wichtiger, diese Energie sinnvoll zu nutzen, zu steuern und zu speichern. Die Stichworte dazu heißen "Smart Home", "Smart Building", "Smart Cities" und "Smart Grid". Immer geht es dabei um die intelligente Steuerung und Speicherung von Strom. Um dies für die Zukunft der Energieversorgung zu gewährleisten, brauchen wir intelligente Dienstleistungen und Technologien.

Geräte und Energieströme sind zunehmend digital vernetzt - sowohl in Gebäuden und Städten als auch in den Stromnetzen selbst. Verbrauch und Erzeugung werden automatisch analysiert und optimiert - und werden damit zur "Smart Energy". Das gilt umso mehr, als nicht nur Privatkunden sondern auch Unternehmen zu "Prosumern" werden, also zu Teilnehmern am Energiemarkt, die sowohl Strom verbrauchen als auch selbst erzeugen - mit Photovoltaik, Blockheizkraftwerken, Windenergie und vielem mehr. Damit ändert sich auch die Rolle von Stadtwerken und Kommunen, die neue Koalitionen mit den großen Energieversorgern eingehen und auch hier neue Geschäftsmodelle für die Erzeugung, die Abrechnung und den Transport von Strom entwickeln. Die Unternehmen mit Produkten, Services und Lösungen rund um eine intelligente Energieversorgung präsentieren sich 2016 kompakt in der Halle B2 der Intersolar Europe.

Ein umfangreiches Angebot rund um die Intersolar Europe

Zahlreiche Veranstaltungen begleiten und ergänzen im nächsten Jahr die Intersolar Europe auf der Messe München. Neben der Intersolar Europe Conference vom 21. bis 22. Juni findet erstmals gleichzeitig auch die EU PVSEC statt - die weltweit größte Konferenz für Photovoltaik. Parallel zur Intersolar Europe findet außerdem vom 22. bis 24. Juni 2016 erneut die ees Europe statt, Europas größte Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme. Zusammen präsentieren beide Messen das vollständige Produktspektrum im Bereich der solaren Energieerzeugung und elektrischen Energiespeicherung. Das Zusammenspiel international führender Messen und Konferenzen bündelt 2016 damit erstmals die gesamte Bandbreite in den Bereichen Energiespeicher und Solarenergie.

Die Intersolar Europe 2016 findet vom 22. bis 24. Juni auf der Messe München statt.

Weitere Informationen zur Intersolar Europe finden Sie im Internet unter www.intersolar.de