Solarinfo 3.0 - Photovoltaik & Alternativen

Translator


powered by:

Aktuell sind 109 Gäste und keine Mitglieder online

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

"Wind meets Solar and Storage": Die ees Europe zeigt die Zukunft der sauberen Energieerzeugung

Solarenergie ist eine der wesentlichen Säulen der globalen Energiewende. Eine ideale Ergänzung für die Photovoltaik sind Kleinwindkraftanlagen und Energiespeicher. Denn die intelligente Vernetzung unterschiedlicher Energien mit innovativen Speichern ist die Basis für eine stabile Energieversorgung im Stromnetz der Zukunft. Die ees Europe, Europas größte Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme, widmet den ökonomischen, technischen und wissenschaftlichen Fragen dieser Thematik die Sonderschau "Wind meets Solar and Storage". Gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zeigt die Messe vom 22. bis 24. Juni 2016 in München, wie die Vision einer sauberen Energieversorgung umgesetzt werden kann.

Die nachhaltige und kostengünstige Erzeugung von Strom für stationäre und mobile Anwendungen ist eine der größten globalen Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte. Eine zukunftsträchtige Möglichkeit: Die solare Energieerzeugung. Sie kann ideal ergänzt werden durch Kleinwindkraftanlagen. Denn, wenn die Sonne aufgrund von Wolkenbildung nicht scheint, herrschen oftmals gute Windverhältnisse. Innovative Energiespeicher können die Schwankungen der dezentralen Energieerzeugung zusätzlich ausgleichen. So können Energiesysteme optimiert und Strombezugskosten reduziert werden. Dieses Potential wird zunehmend erkannt und hat in den letzten Jahren zu einem kontinuierlichen Wachstum der Kleinwindanlagen-Branche geführt: Im Jahr 2014 stieg die installierte Kapazität der Branche im Vergleich zum Vorjahr um 10,9 Prozent, wie die World Wind Energy Association (WWEA) ermittelt hat.

Um eine stabile Stromversorgung mit sauberer Energie zu garantieren sind hochmoderne Großspeicher eine essentielle Säule im Netz der Zukunft. Sie puffern Spitzen und Engpässe in der Energieversorgung, indem sie überschüssigen Strom aufnehmen und bei Bedarf wieder zur Verfügung stellen. Auf der Sonderschau: "Wind meets Solar and Storage" im Rahmen der ees Europe, vom 22. bis 24. Juni 2016, zeigen die Forscher des Karlsruher Institut für Technologie (KIT), wie verschiedene Technologien zur Stromerzeugung, Energiespeicherung und -umwandlung mit Verbrauchern unter Nutzung modernster Informationstechnologien zu einem intelligenten Energiesystem verknüpft werden (Halle B2, Stand 290).

Großspeicher gleicht Schwankungen im Stromnetz aus

Teil der Sonderschau ist der Prototyp eines knapp 100 Kubikmeter großen Energiespeichers. Der seriennahe Großspeicher mit einer außergewöhnlich hohen Energiedichte und einem innovativen Kühlkonzept, zeichnet sich durch seine große Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit aus. Der Batteriespeicher verfügt über eine Maximalleistung von 1,8 MW und kann sowohl mit dem Stromnetz verbunden als auch netzunabhängig eingesetzt werden. Somit kann er genutzt werden, um Schwankungen im Stromnetz auszugleichen oder Wohnviertel mit Energie zu versorgen.

Entwickelt und errichtet wurde der Speicher im Rahmen des "Energy Labs 2.0". Die intelligente Energiewendeplattform ist eine Kooperation von KIT, den Helmholtz-Zentren, dem Zentrum für Luft- und Raumfahrt und dem Forschungszentrum Jülich. Die Forscher vernetzen mit dem "Energy Lab 2.0" Erzeuger, Speicher und Verbraucher auf einer Forschungsplattform, welche die gesamte Wertschöpfungskette interdisziplinär und ganzheitlich bearbeitet. Gemeinsam verfolgen sie das Ziel, die Energiewende durch die Integration erneuerbarer Energien bei der Stromerzeugung zu beschleunigen. Um dies zu erreichen, erprobt das "Energy Lab 2.0" neue Ansätze zur Stabilisierung der Energienetze. "Um die Energiewende in Deutschland zu meistern, müssen wir neben erneuerbaren Energien auch Energiespeicher etablieren", so Dr. Olaf Wollersheim, Abteilungsleiter Competence E beim KIT. "Die Erkenntnisse, die wir aus dem "Energy Lab 2.0" gewinnen, werden wichtige Anhaltspunkte für die Gestaltung künftiger Energienetze in Deutschland liefern. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der ees Europe unsere bisherigen Forschungsergebnisse präsentieren und zusammen mit den Besuchern einen Blick in die Zukunft der Energieversorgung werfen können."

Die Sonderschau wird ergänzt durch den Gemeinschaftsstand "Wind meets Solar and Storage", auf dem unter Anderem CUBE Engineering GmbH, EMD Deutschland GbR, FGH GmbH sowie windtest grevenbroich GmbH ihre Produkte und Innovationen präsentieren werden.

Smart Renewable Energy Forum und OTTI-Windkraft-Forum auf der Intersolar Europe

Wie eine saubere und sichere Energieversorgung funktioniert, erfahren Besucher auch im Rahmen der parallel stattfindenden Intersolar Europe, der weltweit führenden Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner - beispielsweise auf dem Smart Renewable Energy Forum, das 2016 erstmals in der Halle B2 an Stand 131 veranstaltet wird. Auch das Thema "Wind meets Solar and Storage" wird im Rahmen dieses Forums in den Sessions "Integration Strategies" (Donnerstag, 23. Juni 2016, von 13.30 bis 15.00 Uhr) und "Virtual Power Plants" (Donnerstag, 23. Juni 2016, von 16.00 bis 17.30 Uhr) diskutiert.

Das ebenfalls im Rahmen der Intersolar Europe stattfindende OTTI-Windkraft-Forum (Ostbayerisches Technologie-Transfer-Institut e.V.) zum Thema "Windenergie im Binnenland - Wind meets Solar and Storage" zeigt, wie sich die Synergien von Windenergie und Photovoltaik nutzen lassen. Darüber hinaus informiert das Forum über das optimale technische Zusammenspiel von Wind- und Solarenergie innerhalb der Netzintegration. Die Veranstaltung findet an zwei Terminen statt: am 22. Juni 2016 von 13.00 bis 16.00 Uhr sowie am 23. Juni von 8.30 bis 12.45 Uhr.

Die ees Europe 2016 findet vom 22. bis 24. Juni parallel zur Intersolar Europe auf der Messe München statt.

Weitere Informationen zur Intersolar und ees Europe 2016 finden Sie im Internet unter www.intersolar.de bzw.  www.ees-europe.com