Newsflash - Solarinfo 3.0

Solarinfo 3.0 - Photovoltaik & Alternativen


powered by:

Aktuell sind 323 Gäste und keine Mitglieder online

Tipps und Informationen rund um alternative Energien

Aktuelle Informationen der BAFA zu Solarstrom - Photovoltaik - Wind- und Sonnenenergie

 

E.ON SolarProfis: Ertrags- und Qualitätscheck für Photovoltaik-Anlagen

München (ots) - Neues Angebot von E.ON: Ab sofort bietet der Energieanbieter einen Anlagencheck für Photovoltaik-Anlagen an. Unter www.eon-solarprofis.de können Kunden einen kostenfreien Ertragscheck durchführen. Damit kann zukünftig jeder ganz bequem online seine Anlage überprüfen. E.ON errechnet in wenigen Schritten, ob die Anlage die volle Leistung bringt oder ob diese mehr Strom erzeugen könnte als aktuell produziert wird.

Wo und wie muss ich eine neu errichtete Photovoltaik-Anlage melden?

Der Hausbesitzer muss den Betrieb der Photovoltaik-Anlage beim Finanzamt und bei der Bundesnetzagentur melden. Das Finanzamt stuft Privathaushalte mit einer Photovoltaik-Anlage in der Regel als Kleinunternehmer ein. Ob eine Gewerbeanmeldung erforderlich ist, wird von Land zu Land unterschiedlich gehandhabt und sollte beim zuständigen Gewerbeamt erfragt werden.

Erneuter Einsatz der Traglufthalle des Unternehmens für Obdachlosennotübernachtung in Berlin

Hamburg (ots) - "Wir haben unseren Unternehmensnamen nicht willkürlich gewählt: "Care" bedeutet sich kümmern und wir sorgen nicht nur für die optimale Versorgung unserer Kunden, sondern helfen auch den Schwachen in der Gesellschaft, die keine Lobby haben. Unternehmertum und Eigentum verpflichten, das wird in Zeiten von globalisierten Märkten viel zu oft vergessen." erklärte Martin Richard Kristek, Inhaber und CEO der Care-Energy Gruppe. Care-Energy, mit 400.000 Vertragskunden das größte inhabergeführte Energieunternehmen am deutschen Markt, wird sein starkes soziales Engagement auch in diesem Winter fortsetzen.

Greenpeace Energy senkt erneut seinen Gaspreis

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr senkt der Energieversorger Greenpeace Energy den Preis für sein besonders umweltfreundliches Gasprodukt proWindgas: Vom 1. November 2015 an kostet die Kilowattstunde Gas 6,30 Cent statt wie zuvor 6,65 Cent. Der Grundpreis von 9,90 Euro im Monat bleibt stabil. Für den neuen Tarif gibt die Hamburger Energie-Genossenschaft eine Preisgarantie bis Ende 2016, davon ausgenommen sind nur eventuelle steuerliche Änderungen. Gaskunden mit durchschnittlichem Verbrauch können somit rund 50 Euro im Jahr sparen. Greenpeace Energy gibt sinkende Preise auf dem Energiemarkt traditionell so rasch wie möglich an seine Kunden weiter.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen